Ihr Warenkorb

Dias, Fotos oder Negative digitalisieren – Welche Methode?
Lesezeit: 8 Minuten - 12. Dezember 2022 - von Markus Igel

Dias, Fotos oder Negative digitalisieren – Welche Methode?

Die dunkle Jahreszeit bewegt in vielen Leuten die Nostalgie an die Vergangenheit und die alten Dias und Super 8 Filme werden rausgekramt und anschließend betrachtet. Die analogen Schätze der Vergangenheit sind dennoch aus verschiedenen Gründen nicht für die Ewigkeit haltbar oder sogar brandgefährlich.

Warum sollte man Dias digitalisieren

Wer die alten Schätze für die Ewigkeit bewahren will, der sollte zusehen, dass diese digitalisiert werden. Dias, Negative oder Super8 Filme sind anfällig für Beschädigungen, diese kann immer unterschiedlich aussehen. Beispielsweise durch UV-Strahlung, Staub, Feuchtigkeit oder Temperatur.

Mit einem eigenen Scanner

Scanner wie der Reflecta 3 in 1 sind in der Lage: Bilder, Negative oder Fotos zu scannen, dabei muss der Anwender lediglich die Bilder tauschen nach dem Scan. Dabei können die Bilder auf dem Gerät, einer SD Karte, oder dem PC selbst gespeichert werden.

Dabei kann der Scanner 3 verschiedene Formate für Fotos scannen: 

  • 9x13cm
  • 10x15cm
  • 13x18cm

Der Reflecta 3 in 1 ist auch in der Lage negative mit einer Farbkorrektur (invertiert) zu scannen. Der Scan eignet sich nur bedingt für die Sicherung, er kann durchaus sehr farbstichig sein, wo sich ein Service der Digitalisierung durchsetzen kann. Hingegen eignet sich der Diascan recht gut hinsichtlich Detailtreue und Farbwiedergabe. Ein professionellerer Scan eines Digitalisierungsservices bietet mehr Details und eine bessere Farbwiedergabe.

Insgesamt liefert der Scanner eine solide Qualität, je nachdem was der eigene Anspruch ist, kannst du hier aber auch nicht das finden, was du gesucht hast.

Reflecta 3in1 Scanner

  • 3in1 Scanner
  • Auflösung von 1800 dpi
  • computerunabhängig
  • speichert auf SD, SDHC, MMC, MS und MS Pro Speicherkarten
  • scannt Dias, Negative und Photos

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Günstig
  • Schneller Scanvorgang
  • Schnelle Einrichtung
  • Kein PC nötig

Nachteile

  • Eingeschränkte Formate
  • Eingeschränkte Einstellungsmöglichkeiten
  • Bildqualität durchschnittlich & Bedarf viel Nachbearbeitung
  • Trotz schnellen Scans wird viel Zeit benötigt

Fotos & Negative abfotografieren

Eine weitere Option für die Digitalisierung der alten Bilder & Dias ist das abfotografieren, diese Methode ist recht kostengünstig, aber nicht wirklich automatisiert. Sie kostet daher jede Menge Zeit, natürlich ist man mit der Kamera und den Bildern dadurch viel mehr im aktiven Kontakt und die Nostalgie blüht wieder auf.

Für die Abfotografie der Dias oder Negative wird ein Makroobjektiv benötigt, mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1, oder eine Makrolinse, welche auf das Objektiv geschraubt wird. Bei diesem Prozess ist die Gefahr auf Fehler recht hoch, um hier einige Faktoren zu benennen:

  • Schlechtes Licht
  • Schmutziger Sensor
  • Megapixel der Kamera
  • Ablichtungsleistung des Objektivs

Kaiser Dia-Duplikator Digital

  • Abfotografieren von Dias
  • Wird in das Filtergewinde des Objektivs eingeschraubt
  • Anschlussgewinde 52 mm
  • 1:1-Kopien mit Objektivbrennweite 80-120 mm

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Günstig

Nachteile

  • Ohne gutes Licht, mit einem hohen Ci, erhöhte Gefahr von Farbabweichungen
  • Eingeschränkte Möglichkeiten an Objektiven
  • Brennweite muss auf den Cropfaktor beachtet werden
  • Großer Zeitaufwand

Fotos abfotografieren via App

Wir haben mittlerweile alle ein Smartphone, welches eine recht gute Kamera besitzt. So könnte man auch mit diesem Gerät die alten Bilder einfach digitalisieren. Aber ist die Qualität auch wirklich gut? Die Google Fotoscanner App bietet beispielsweise diese Funktion. Vorweg, diese App steht unter Android und iOS zur Verfügung. Die Handhabung der App ist recht einfach, nachdem man diese gestartet hat und Zugriff auf die Kamera und das Dateisystem zugelassen hat, kann man auch schon quasi mit dem Scannen beginnen.

Dabei gilt es zu beachten, dass die Punkte mit der Kamera alle angefahren werden, sobald diese alle abgefahren wurden, ist das Bild gescannt. Nun kann man entscheiden, ob der Scan auf dem Bild gespeichert wird, hier steht Google Foto oder das Speichern auf dem Gerät zur Verfügung. Beachte beim Verwenden der App auch die Tipps, die von Google hier geboten werden. Google nimmt an jedem Punkt ein einzelnes Bild auf und setzt dieses später durch einen Algorithmus richtig zusammen. Diese Funktionen sind nicht neu, denn sie finden auch schon lange Anwendung in Adobe Lightroom oder anderen Programmen.

Vorteil dieser Technik ist, dass die Bildauflösung deutlich höher ist als bei einer einzelnen Aufnahme. Diese Datei hat dann X mal der Bilder, die verwendet wurden, an Megapixel. Anschließend findet eine kleine Bildaufbereitung statt, um das Bild im Anschluss besser darzustellen. Die Qualität der Aufnahmen ist durchaus akzeptabel, plant man aber, diese Größer neu zu drucken, fehlt hier die Auflösung. Wie auch beim klassischen Abfotografieren kostet das System viel Zeit und lohnt sich eher für ein paar Momente, die man immer bei sich haben möchte. 

Digitalisierungsservice nutzen

Ein Digitalisierungsservice zu nutzen ist keine Schande, denn man spart sich wahrlich viel Zeit und hat einen Profi an der Hand, der rund um die Digitalisierung Ihnen zur Seite steht. Viele Anbieter für Digitalisierung Dienstleistungen bieten ein weites Portfolio an Möglichkeiten zur Digitalisierung, darunter fallen auch Super8 Filme, oder besondere Formate von Fotos und Negativen. Viele Dienstleister rechnen dabei im niedrigen Cent Bereich ab und bieten dir dabei auch einige Möglichkeiten, wie du deine Dias an die Dienstleister zukommen lassen kannst. Meist bekommst du deine Bilder und Filme auch innerhalb weniger Tage oder Wochen zurück.

Optional werden die Daten dabei vorwiegend auf verschiedenen Datenträgern wie USB-Sticks, Festplatten oder DVDs ausgeliefert. 

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Zeitersparnis
  • Verlässliche Qualität
  • Farb- & Fehlerkorrektur
  • Hohe Auflösung
  • Qualität wählbar
  • Preise oft Transparent

Nachteile

  • Kostspielig

Jetzt digitalisieren lassen

Fazit

Wenn du dir Zeit, Kosten und Mühen sparen willst und dabei eine gute und verlässliche Qualität bekommen möchtest, dann setzt du am besten auf einen Digitalisierungsservice. Natürlich sind die Kosten hier höher, doch wie ein altes Sprichwort einmal sagte: Qualität hat Ihren Preis. Wer sich etwas mehr Arbeit machen will, der fährt auch mit einem Diascanner von Reflecta gut. Sei dir im Vorfeld über deine Anforderungen und deinem Budget im Klaren, und denk immer daran: Deine Zeit ist kostbar. Wer alte Super 8 Filme besitzt, sollte diese nicht zu Hause digitalisieren, da die Geräte teuer sind und ein Digitalisierungsservice hier auch auf mehr Erfahrung zurückblickt.

Abschließender Exkurs zur Lagerung

Wir können es nicht lassen und wollen natürlich auch die Lagerung noch einmal aufgreifen und dir hier die besten Tipps geben, damit deine Bilder einige Jahre länger überleben, ohne einen Schaden davon zu tragen.

Negative werden immer altern, aber wir können Einfluss darauf nehmen, dass dieser Prozess langsamer vonstattengeht. Nutze bei der Lagerung von Negativen möglichst trockene Orte und lege einen Silica Gel Beutel dazu, um mögliche Feuchtigkeit zu entziehen. Die ideale Luftfeuchtigkeit für die Negative liegt bei 15%, dies ist in den meisten Dachböden und Kellern nicht gewährleistet, was dazu führen kann, dass die Langlebigkeit um bis zu der Hälfte reduziert wird. (Bei einer Luftfeuchtigkeit von 60%) Feuchtigkeit sorgt für Schimmel oder andere Schadstoffe, die auf das Negativ einwirken können.

Auch ein Lagern in der Garage ist nicht empfehlenswert, da dort die Abgase die Negative beschädigen können, auch die Abgase von Heizkörpern oder anderen Säuren können die Negative beschädigen. In der Regel gilt, dass die Lagerung an einem kühlen und trockenen Ort die Haltbarkeit noch wesentlich verbessert. Ideal wären hier trockene 7°C Grad statt einer Raumtemperatur von 20°C Grad +, dadurch verlängert sich die Lebensdauer schon um das 10 Fache.

Dias haben eine Lebensdauer von etwa 20 Jahren, in dieser Zeit beginnt der Zerfall der alten Schätze. Diese äußern sich durch Ausbleichen oder Farbstiche. Die Kälte, ist dem Dia sein Freund! In einer idealen Umgebung von Minusgraden würde ein Dia am besten überleben, aber so gilt auch hier, dass 7°C die Lebenszeit deutlich verbessern kann. Des Weiteren gilt es auch, dass die Luftfeuchtigkeit möglichst gering zu halten und bei der Lagerung einen Silica-Beutel zu verwenden.

Im Wesentlichen werden diese gelagert wie Negative, doch einen Unterschied gibt es: Fotos können bei der Lagerung schwitzen. In Schubbern aus Plastik neigen die Fotos zum Schwitzen. Auch hier raten wir dazu, die Fotos kühl und trocken zu lagern.

Bilder rekonstruieren

Nutzt du Adobe Photoshop? In der CC Variante kamen 2021 einige neue Funktionen hinzu, welche Dank Künstlicher Intelligenz in der Lage sind, Bilder unter anderem wieder Farbig zu rekonstruieren. Ein anderer Filter hilft dir dann dabei ggf. kleine Kratzer & Risse zu reparieren in deinen digitalisierten Aufnahmen.

Interessante Aktionen

Negative & Dias digitalisieren lassen

Dias und Negative nicht mehr länger selber digitalisieren, sondern ganz bequem mit dem Service von Foto Koch.

mehr erfahren

Newsletter

Aktuellste Angebote, exklusive Vorteile, Neuheiten, Events, Infos & mehr

Jetzt abonnieren

Demogeräte & Ausstellungsstücke

Schau dir unsere Demogeräte & Ausstellungsstücke an und spare dabei!

Jetzt sparen

Sony G Master Objektive

Erlebe die besten Foto- und Videoergebnisse mit original Objektiven von Sony!

mehr erfahren